x x x
q q x
q q x

ATEMBEWEGUNG   

spacer
xxx

Die Atembewegung ist bedingt durch das Zusammenspiel von Atemimpuls, Atemmuskulatur und wird beeinflusst durch Körperhaltung, Muskeltonus und -Durchlässigkeit. Die Atemdruckwelle ist überwiegend vom Zwerchfell motiviert. Dieser Hauptatemmuskel scheidet Brust- und Bauchraum voneinander. Im Normalfall schwingt das Zwerchfell, enerviert vom nervus phrenicus im Einatem nach unten. Die Atemdruckwelle kann als wellenartige Bewegung den ganzen Leib und alle Gewebe durchdringen. Auch im Ausatem, wenn das Zwerchfell in seine kuppelförmige Gestalt zurückschwingt.

Sammlung - Empfindung - Atem

Durch das Lernen von Sammlung und Empfindung wird die Atembewegung mit der Zeit als ein rhythmisches Weit- und Schmalwerden der Körperwände wahrnehmbar. Durch die Sammlung der Sinne nach Innen kann der Atem aber auch als eine Innenbewegung empfunden werden, die alle Zellen durchdringt.

In der praktischen Übung sammeln wir uns möglicherweise auf eine bestimmte Körpergegend - oft mit Hilfe der Hände. D.h., wir richten unsere ganze Aufmerksamkeit auf die Gegend unter unseren Händen. Durch diese Sammlung werden wir zunehmend empfindungsfähig. Wir nehmen unseren körperlichen Zustand mit all seinen Sensationen, wie z.B. Wärme, Enge, Weite, Schmerz, Bewegung wahr. Diese Wahrnehmung ist sachlich, sie wertet und interpretiert nicht, ist aber offen für Inspirationen. Durch die Übung der Sammlungs- und Empfindungsfähigkeit wird es allmählich möglich, sich der lebendigen Ordnung des Atemaufbaus zur Verfügung zu stellen. Eine ganzheitliche Selbstwahrnehmung wird zunehmend möglich.


1012345611
7
8912