x x x
q q x
q q x

ARBEITSWEISEN 

spacer


Die Atemtherapie
wird in der Einzelarbeit/Atembehandlung
und in der Gruppenarbeit praktiziert.

Einzelarbeit – Atembehandlung
In der Einzelarbeit - Atembehandlung (am bekleideten, meist liegenden Menschen) geht es um die Person in Ihrem unverwechselbaren, individuellen Atemgeschehen. Auf spezifische Situationen kann hier vertiefter eingegangen werden.
Die Atembehandlung ist ein nonverbaler Dialog zwischen KlientIn und TherapeutIn. Durch einfache ausgerichtete Berührungen mit den Händen erspürt die AtemtherapeutIn das Atemgeschehen. Durch die Sammlung zu den Händen der Therapeutin wächst die leibliche Empfindungsfähigkeit und der Atem antwortet spontan. Halt gebende und ermutigende Behandlungsweisen begleiten die Durchlässigkeit für die Atembewegung und wecken die Atemkraft. Das innere Körperbild kann sich erweitern. Gefühle und Intuitionen und Gedanken flechten sich schöpferisch ein, wenn der Atem wieder seinem natürlichen Rhythmus folgen kann. Der Mensch lernt sich ganzheitlich neu kennen.

Am Schluss der Einzelstunde steht Raum zur Verfügung, um das Erlebte zu besprechen.

spacer

Gruppenarbeit

In der Gruppenarbeit steht das eigenständige Üben im Vordergrund.
Die Gruppenarbeit findet sitzend auf Hockern, stehend oder auch im Liegen statt. Bei Dehnungen, Schwüngen, der Arbeit mit Druckpunkten und dem Tönen von Vokalen lernen Sie, den Atem kommen zu lassen. Durch erfrischende und achtsame Bewegungen wird der Atem belebt und vertieft. Sie erfahren die Grundgesetze des zugelassenen Atems durch eigenes neugieriges Tun und die Sammlung der Sinne nach Innen. Dort wirkt der Atem als eine Brücke zwischen Bewegung, Gefühl, Unbewusstem und Bewusstsein. Sie können diese Erfahrung in die Bewegung hinein ausdrücken. So wird auch Ihre Stimme freier und tragender.

Die Phase des Ausruhens und Nachspüren nach bestimmten Übungsabschnitten spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Hierbei kann das Erfahrene seine tiefere Wirkung entfalten. Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Erleben mitteilen. Das „ins Wort nehmen“ fördert den Bewusstseinsprozess. Latente Inhalte aus dem Wissensgrund können in der Gestaltung erkannt und verstanden werden.

Die sanfte und anregende Atem- Bewegungs- und Vokalarbeit erfordert keinerlei Anstrengung und kann in den Alltag integriert werden. Die Gruppenarbeit unterstützt Menschen unabhängig von Alter, Vorkenntnissen und körperlicher Verfasstheit.

Themen der Gruppenarbeit sind u.a.:

_ Sammlung - Empfindung - Atem
_ Atemräume
_ Zentren der Atemräume
_ Aufrichtung und Haltung im Atem
_ Gelenke und Atem
_ Atem und Bewegung
_ Dehnung und Druckpunkte
_ Organe und Atem
_ Rücken und Hintergrund
_ Vokalatemräume
_ Atemrhythmus

Weitere Informationen zur Einzelarbeit / Atembehandlung, fortlaufenden Kursen und Wochenendseminaren erhalten Sie unter Angebot

navi


1012345611
7
8912